RPP Tagung | Johannes Schwarz, Turin
16705
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-16705,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-theme-ver-10.0,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive

Pater Dr. theol.
JOHANNES M. SCHWARZ

Vortragsthema: Alles göttliche Komödie? Deutung und Bedeutung von Humor in westlicher Philosophie und Religionstradition

 

Biografie:

Katholischer Priester, Dogmatiker und Medienschaffender. Aktuell Teilzeit-Einsiedler im italienischen Piemont zur Ausarbeitung von Videoprojekten.

In jungen Jahren Straßenkünstler, Ausbildungsschwerpunkt Schauspiel und Bildende Kunst in Sydney und Linz. Von 1997 bis 2002 Studium der Theologie am Internationalen Theologischen Institut in Gaming, im Anschluss Lizenziats- und Doktoratsstudium an der Facoltà di Teologia di Lugano. 2004 Priesterweihe. Von 2004 bis 2013 Kaplan in Triesenberg, Liechtenstein. Von 2007 bis 2012 Gastprofessor am Internationalen Theologischen Institut. Seit 2008 Vorsitzender des Vereins „kathmedia“ zur Förderung katholischer Medienarbeit.
Von 2013 bis 2014 Pilgerreise zu Fuß nach Jerusalem und wieder zurück. 2014 Berufung zum Vizedirektor am Überdiözesanen Priesterseminar Leopoldinum in Heiligenkreuz. Ab Sommer 2016 drei-jährige Freistellung für katechetische Medienarbeit durch das Erzbistum Vaduz.

Neben wissenschaftlichen Arbeiten und Aufsätzen zur Eschatologie und Sakramentenlehre, den zweibändigen Reiseaufzeichnungen mit dem Titel „Tagebuch eines Jerusalempilgers“ erschien seine 72-teilige Cartoonreihe „3 Minute Catechism“ in 10 Sprachen.

Category
Vortragende